Ultima inscripción antes de Patagonia

06Mai2014

Oh je, schon wieder 2 Wochen vergangen...meine letzte Woche hier in Córdoba hat begonnen.

Die letzten 2 Wochen im Schnelldurchlauf:

- Erkältung

- La Cumbrecita (Wasserfall angucken, Spätzle essen, Schokolade essen, Wandern)

- Montevideo (16std Busfahrt, schon wieder krank -.-, Strand! :D, Hafen, Stadtrundfahrt, 14std Rückfahrt)

Die Ankunft in Córdoba war fast ein bisschen wie nach Hause kommen. Wie wird dann erst die richtige Heimkehr...:) Ich freue mich schon so auf ein richtiges Bett, ein saubere Bad und eine saubere Küche...:D Und meine 2 deutschen Mitbewohner! ;)

 

Am Freitag geht's los nach Patagonien! :) Der Plan ist in 2,5 Wochen von Córdoba nach Bariloche, von dort nach El Calafate (den Moreno-Gletscher angucken), dann evtl. weiter nach Ushaia (der südlichsten Stadt der Welt), zwischendurch zum Fitz Roy Massiv zum Wandern, dann wieder hoch nach Trelew und Puerto Madryn (Pinguine angucken :D) und dann nach Buenos Aires. Die Hälfte der Zeit werde ich wohl in irgendwelchen Verkehrsmitteln verbringen...vermutlich meistens im Bus...eieiei...;) Und dann ist es dort unten auch noch verdammt kalt. Aber Patagonien soll diese Strapazen wert sein...mal schauen...;)

Jetzt genieße ich einfach noch meine letzten Tage in Córdoba...:)

La Cumbrecita La Cumbrecita La Cumbrecita La Cumbrecita La Cumbrecita Montevideo

Salta und Jujuy

21April2014

Am Donnerstagabend ging's mit dem Nachtbus nach Salta und Jujuy, zwei Provinzen Argentiniens. Die Fahrt dorthin dauert 11 Stunden. Ich konnte daher erstmalig meinen Geburtstag im Bus reinfeiern...ein Erlebnis, was ich so schnell nicht unbedingt wieder haben muss...;)

Mein Geburtstag und das Osterwochenende waren dann aber sehr schön und die lange Fahrt hat sich definitiv gelohnt!

Die Landschaft dort in den Anden ist unvergleichlich. Ich habe noch nie zuvor so farbige Berge und unterschiedliche Landschaften gesehen wie in Salta und Jujuy. Am Samstag haben wir eine Tagestour mit dem Bus durch die Anden gemacht. Nach diesem Wochenende habe ich definitiv erstmal genug vom Bus fahren!

Am Sonntag haben wir uns glücklicherweise für etwas aktives entschieden und sind raften gegangen. Super cool! :)

 

Okay, mehr Text ist heute nicht mehr drin. Ich bin so unglaublich müde. Über 35 Stunden Busfahrt in 4 Tagen sind definitiv zu viel...^^

Und die Bilder sprechen ja auch für sich...:)

San Bernardo San Bernardo San Bernardo Rafting Salzwüste Anden Anden Anden Salta Salta Nachtbus Anden Salzwüste Lamas Kaktus Coca Anden  Anden Anden Rafting Rafting Rafting Rafting Rafting Rafting Rafting Rafting Rafting Rafting Rafting Rafting Rafting Rafting

Praktikum

21April2014

Letzte Woche ging's endlich los mit meinem Praktikum im Kindergarten.

Leider ist der Kindergarten ein ganzes Stück außerhalb von Cordoba. Heißt ich muss jeden Tag 1,5 Stunden mit dem Bus dort hin fahren...:(

Der Kindergarten an sich ist aber sehr schön, bzw. die Menschen dort sind sehr nett. Das Gebäude sieht ziemlich herunter gekommen aus und die Kinder haben dort leider nicht besonders viele Möglichkeiten zum Spielen.

Insgesamt werden dort 40 Kinder von 6 Erzieherinnen betreut. Es gibt also immer etwas zu tun! :) Spanisch sprechen gestaltete sich zunächst nicht so einfach. Die Erzieherinnen sprechen sehr schnell und auch wieder anders, als die Leute, die in Cordoba leben. Aber mit Händen und Füßen hat's die ersten beiden Tage erstmal geklappt...^^

Ab morgen geht's weiter. :)

 

die zeit rennt

15April2014

heute ist mir erstmal bewusst geworden, dass die zeit hier wirklich super schnell vergeht...ein drittel ist schon vorbei. krass...

und ich hab tatsaechlich auch schon seit einem monat kein quizduell gespielt!! :D

Paragliding

14April2014

Statt eines Wochenendtrips wurde es doch nur ein Sonntagsausflug.

Nach 3 stündiger Fahrt nach La Cumbre, wurden wir von einem Paraglidinglehrer am Bahnhof empfangen. Da der Wind zu stark war, konnten wir nicht sofort starten und warteten noch eine Stunde in einem Cafe.

Danach ging's mit einem Pickup auf einen der nahe gelegenen Berge und dort dann auch gleich los. Wirkliche Aufregung konnte daher kaum aufkommen...

Und es war unglaublich!! :) Überhaupt nicht schlimm, nicht einmal der Start...man sitzt total bequem und kann einfach die fantastische Aussicht genießen. 15 min erscheinen einem so kurz. Mein Video bekomme ich vermutlich innerhalb der nächsten Tage. :)

Wieder zurück auf dem Boden hat man direkt Lust wieder zu Fliegen. Daher kam auch gleich die Idee auf in den nächsten Wochen auch noch das Fallschirm springen auszuprobieren...mal gucken...;)

Obwohl der Tag sich nicht so anstrengend anhört, waren wir danach total geschafft und gingen lediglich noch etwas essen und fuhren nach Hause. La Falda und das Hotel Eden wird daher verschoben.

Am Donnerstag geht's nach Salta und Jujuy. Salzwüste, siebenfarbigen Berg und co. besichtigen...:)

Paragliding Paragliding Paragliding

Herbstdepression

10April2014

Das letzte Wochenende hatten wir leider Pech mit dem Wetter. Zunächst war es Freitag und Samstag unerträglich schwül und dann fing am Samstag der Regen an, der bis einschließlich Montag anhielt...:( Am Wochenende haben wir daher wenig unternommen.  Wir waren lediglich feiern und auf der Feria (wo es soooo schönen Schmuck, Taschen und alles, was Frau so mag gibt...:)).

Das Wetter schlug mir direkt ein bisschen auf's Gemüt und die Inaktivität verstärkte mein Heimweh ein wenig. Um die Stimmung ein bisschen zu heben, habe ich mir ein paar Havaianas gegönnt. Danach ging's gleich besser. :D

Am Montag habe ich es außerdem endlich geschafft meine argentinische Sim-Karte zu aktivieren...bzw. habe ich es geschafft der Verkäuferin im Claro-Shop klar zu machen, was ich möchte. :D Läuft langsam mit dem Spanisch. Wobei mein Sprachverständnis wesentlich besser ist, als meine Fähigkeit zu Sprechen. In der Residencia sprechen wir ja leider den ganzen Tag Deutsch. Ich freu mich schon auf mein Projekt, welches nächsten Montag startet! :)

So schnell wie das Herbstwetter gekommen ist, war es auch wieder verschwunden. Dienstag war es bereits wieder sommerlich heiß. Nach einer ausgedehnten Tour durch die Kirchen Córdobas haben Clio und ich uns Frozen Yoghurt gegönnt. Aber ich muss ja sagen, dass das Eis bei Fröhlich am Dobi einfach mal unschlagbar ist...:)

Montagabend gab's dann mal wieder Asado...mmmhhh...muy rico! :D

Heute waren wir nochmal im Parque Sarmiento zum Slacklinen. Zwei Argentinierinnen mit ihren Söhnen wollten es direkt auch mal ausprobieren, wodurch wir auch gleich mal unser Spanisch übern konnten...:)

Für's Wochenende haben wir uns einen Ausflug nach La Cumbre vorgenommen. Dort wollen wir paragliden. Ich bin schon total gespannt...:) Auf dem Rückweg wollen wir uns dann noch das Hotel Eden in La Falda angucken, in dem schon Albert Einstein abgestiegen sein soll.

Mir geht's auf jeden Fall gut! :) Die nächsten beiden Wochenenden stehen tolle Ausflüge an. Zudem bin ich gespannt auf mein Praktikum! :)

 

Besos y abrazos de Argentina :)

Los Capuchinos Los Capuchinos Los Capuchinos Los Capuchinos Los Capuchinos Iglesia Catedral Manzana Jesuitica

Fotos der Cabalgata

10April2014

Cabalgata Cabalgata Cabalgata Cabalgata Cabalgata Cabalgata Cabalgata Cabalgata

Beerpong, Wodkamelone, Slacklinen, Yoga, Cabalgata und und und

04April2014

Okay, hat ja super geklappt mit dem regelmäßigen Schreiben...^^

Die letzten Tage waren wirklich toll! :)

Letzten Freitag haben wir es nicht mehr in die Disko geschafft, hatten aber einen sehr schönen Abend in unserer Residencia. Abends gab's die erste argentinische Asado (Barbecue). War wirklich super! Danach haben wir noch zahlreiche Runden Beerpong gespielt...sehr amüsant. ;)

Am Samstag waren wir bei herrlichem Wetter im  nahegelegenen Park Slacklinen und Yoga machen. Der Park ist wirklich wunderschön! Und so langsam habe ich alle meine Hausmitbewohner mit dem Flying-Yoga-Virus infiziert...:D

Abends gab's Bananen-Curry von unserer Mitbewohnerin Sarah, die am Sonntag zurück nach Deutschland geflogen ist.

Am Sonntag bin ich mit Clio, Klaus und einer argentinischen Freundin von Clio nach Villa General Belgrano gefahren (ca. 2h entfernt). Das ist eine Touristenstadt, in der es viele deutsche Läden und Restaurants gibt. Erschreckend was für ein Bild die Argentinier von Deutschland haben... Die assoziieren wirklich nur Bayern mit Deutschland. Und auch das entspricht nur zum Teil der Wahrheit.

Schön war's trotzdem und Spätzle mit Goulasch kriegen die Argentinier dort auch ziemlich gut hin. :)

Nachdem wir das Touriprogramm absolviert haben, haben wir noch eine einstündige Wanderung auf einen nahe gelegenen Berg unternommen. Wirklich toller Blick von oben! Lässt sich mit der Kamera natürlich nur begrenzt festhalten.

Im Vergleich zu argentinischen Busunternehmen ist die deutsche Bahn wohl das zuverlässigste Verkehrsunternehmen...;) Um 0 Uhr war ich endlich wieder in der Residencia. Vom Spanischkurs mit Jose hätte ich wohl kaum etwas mitbekommen. Wir haben seit Montag aber einen neuen Spanischlehrer (Juan) und noch 2 weitere Schüler. Juan legt mehr wert auf Kommunikation. Daher diskutieren wir jetzt jeden Tag mindestens eine halbe Stunde über alle möglichen Themen. Wirklich gut zum Lernen! :)

Am Dienstag waren wir abends in einer Bar essen und sind danach noch feiern gegangen. Eigentlich hatte ich mir fest vorgenommen früh ins Bett zu gehen, um am Mittwoch fit zu sein. Nach einer dreiviertel Flasche Wein sah die Welt jedoch ganz anders aus und ich habe mich überreden lassen mit ins Studio Teatro zu gehen . Das ist eine Disco, die innen wie eine Thaeater aussieht. Ganz nett. Um 5 waren wir schließlich Zuhause.

Um 9 sollte es los gehen zum Tagesausflug in die umliegenden Sierras zum Reiten. Der Guide war glücklicherweise in argentinischer Manier 45 Minuten zu spät.

Nach 1,5h Fahrt in die Pampa kamen wir in La Manzano an. Trotz Sprühregen und Kater hatte ich den schönsten Tag bislang hier. :) Der Guide war echt cool, die Landschaft trotz Regen und Nebel atemberaubend und Camila, mein Pferd, trotz meiner fehlenden Reiterfahrung entspannt und nachsichtig. Der Regen verhalf uns zudem zu einem unbeschreiblich coolen Outfit...wir bekamen von Salvador lange schwarze Regencapes. Sehr amüsant. Ich habe leider meine Kamera nicht dabei gehabt. Aber die anderen haben viele tolle Fotos gemacht. DIe nächsten Tage lad ich welche hoch! :)

Heute war erstmal Relaxen angesagt.

Ach ja, ich hatte meine erste kleine Heimwehattacke. Heut geht's zum Glück wieder. Is doch schon ziemlich weit weg von Zuhause...

Aber ich genieße die Zeit hier total...wär bloß schön, wenn meine Liebsten hier wären...;)

Beerpong Beerpong Beerpong Beerpong Slackline Slackline Slackline Slackline Acroyoga Acroyoga Acroyoga Acroyoga Villa General Belgrano Villa General Belgrano Mein Bett Mein Bett Villa General Belgrano Villa General Belgrano Villa General Belgrano Villa General Belgrano Villa General Belgrano Villa General Belgrano Villa General Belgrano Villa General Belgrano Villa General Belgrano Villa General Belgrano Villa General Belgrano

Update

28März2014

Oh je, schon 7 Tage vergangen seit dem letzten Eintrag...die Tage rennen hier wirklich.

Letzten Freutag waren wir ja bei einer Abschiedsparty in einer anderen Residencia. Der Name Casa Loca kam nicht von ungefähr. Man kann dort scheinbar jeden Tag mit den Bewohnern Party machen...;)

Nachdem wir dann noch eine Boliche (Disco) besucht haben, wurden alle weiteren Unternehmungen auf den Samstagnachmittag verschoben. Clio, die Irin hat Klaus und mich zur Geburtstagsparty ihrer argentinischen Gastgeberin Virginia eingeladen. Es ist unglaublich wieviel Kuchen mit Dulce de Leche die Argentinier bei solchen Ereignissen in sich hinein stopfen...nicht ohne Folgen...;)

Ach ja, auf dem einen Bild habe ich Virginias Hund auf dem Schoß. Bella ist noch nicht einmal 4 Wochen alt und soooo niedlich. Wie schon erwähnt gibt es hier sehr, sehr viele streunende Tiere. Auf einigen Märkten werden Tierbabys verschenkt. Ich würde sie am liebsten alle mitnehmen...

Am Sonntag waren wir im Badeort Cuesta Blanca. ES war so schön dort!! Und zu dieser Jahreszeit auch angenehm leer. Das Wasser war zwar sehr kalt, aber bei über 30Grad angenehm erfrischend. Und die Landschaft...ein Traum!

Montag haben wir einen Tagesausflug in einen Nationalpark gemacht (Quebrada de Condorito). Man fährt ca. 2 Stunden dort hin. Die Landschaft war wirklich toll und wir haben sogar ein paar Kondore gesehen (jedenfalls bilden wir uns ein, dass es welche waren ;)). Nach 5-stündiger Wanderung wollten wir möglichst schnell zurück nach Hause kommen. Es ist üblich, dass man vorbei fahrende Busse durch Winken anhält. Da Montag ein Feiertag war, waren die Busse leider sehr voll und erst der 5. Bus war bereit uns mitzunehmen. Leider nur mit Stehplätzen bzw. im Gang hockend. Nach 5 Stunden Wandern wirklich toll...:( Die Spanischhausaufgaben wurden daher nicht mehr gemacht. Glücklicherweise ist unser Spanischlehrer Jose recht entspannt...

DIenstag haben wir uns erstmal von den Strapazen der Wanderung erholt.

Am Mittwoch habe ich mit der Ana aus Brasilien einen Ausflug nach Alta Gracia gemacht. Wir haben uns das Wohnhaus, in dem Che Guevara aufgewachsen ist, angeguckt. Dieses ist heute ein Museum mit einer wirklich sehenswerten Ausstellung. Die Stadt Alta GRacia ist ebenfalls sehr schön. Tolle Häuser und schöne Parks. Wir haben uns außerdem die Jesuitenkirche angeguckt. Lieder waren wir nachmittags dort und die Argentinier, die in den ländlicheren Regionen wohnen, ziehen das mit der Siesta wirklich durch...die Straßen waren daher wie ausgestorben.

Abends ging es dann natürlich wieder zum Tanzkurs. Dieses mal haben wir Salsa gelernt, was wie ich finde wirklich ein schwieriger Tanz ist. Der Tanzlehrer hatte auf jeden Fall seinen Spaß und meinte, dass man Deutsche gut beim Tanzen erkennen kann...;)

Gestern wurden uns wieder die Grenzen unserer Kücheneinrichtung in unserer Residencia aufgezeigt. Clara und ich wollten einen Apfelkuchen für unseren Spanischlehrer Jose backen (der schwärmt immer von Apfelkuchen und Franzbrötchen...den einzigen deutschen Wörtern, die er neben Hausaufgaben beherrscht...). Nachdem wir es geschafft hatten der Frau in der Dieteria zu erklären, was Backpulver ist, den Kuchenteig angerührt und die Äpfel geschält hatten, mussten wir feststellen, dass der Backofen (ebenfalls mit Gas) nicht funktioniert. Nach einer kurzen Panikattacke wandten wir uns an Clio, die nur eine Straße weiter wohnt. Mit rohem Kuchenteig in einer Schüssel und einem Teller mit gescshälten Äpfeln, ernteten wir viel Zuspruch der Argentinier, die uns auf dem Weg entgegen kamen...-.- Dort angekommen war das Disaster aber noch nciht überstanden: der Herd von Virginia hatte auch so seine Tücken. Man muss den Knopf die ganze Zeit reindrücken, damit das Gas nicht aus geht. Zudem geht die Klappe des Herd immer wieder auf. Virginia hat aber dafür eine einfache, wirkungsvolle Lösung: sie hat zwei Besen in der Küche, um diese zwischen Wand und Herd zu klemmen, um die Klappe zu zu halten und den Knopf rein zu drücken. Einfach genial! :D

Der Kuchen war leider nur am Rand genießbar, da der Rest nicht durchgebacken war, aber der Prozess an sich war ein tolles Erlebnis! Heute morgen haben wir den Kuchen nochmal ein bisschen aufgewärmt (nachdem wir auch unseren Ofen in Gang bekommen haben, dessen Klappe wir mit Gaffa zukleben mussten) und mit zur Schule genommen. Jose hat sich mehrfach bedankt und sogar ein zweites Stück gegessen (vermutlich aus Höflichkeit)...;)

Nach dem Kuchen backen am Donnerstag waren wir abends noch bei einer Weinverkostung in unserer Spanischschule. Da wir nur 6 Schüler waren und 4 Flaschen Wein hatten, waren alle am Ende ziemlich erheitert. Die Weine hier sind auf jeden Fall empfehlenswert. :D Im Anschluss haben wir noch, ganz in argentinischer Manier, um 10 Abendbrot gegessen. Das Restaurant war echt schön. Italienische, aber auch argentinische Gerichte für wenig Geld.

Da heute Freitag ist, wollen wir natürlich wieder feiern gehen. Klaus hat daher schon eine Wodkamelone vorbereitet und gleich gehen wir einkaufen (Rindfleisch zum Grillen natürlich..;)).

Momentan ist es extrem heiß hier in Cordoba. Daher wollen wir morgen unseren "Pool" (eher ein Planschbecken) aufbauen. :D

Die nächsten Tage werden mit Yoga, Slacklinen und einem Ausflug in eine deutsche Siedlung gefüllt.

Ich versuch mal bisschen regelmäßiger zu schreiben...sonst sitzt man so lange vorm PC...

 

Ach ja, unser Kühlschrank stellte sich übrigens doch nicht als wirkliche Bereicherung heraus. Alle meine Einkäufe waren tiefgefroren. Zunächst freute ich mich über die Milch, welche noch flüssig war. Diese gefror jedoch beim Gießen in meine Müslischale.

Und, ich hab endlich das Moskitonetz vor unserer Tür angebracht. Die Biester zerstechen einen nachts...:(

Besos de Argentina!

Cuesta Blanca Cuesta Blanca Cuesta Blanca Cuesta Blanca Quebrada de Condorito Quebrada de Condorito Quebrada de Condorito Quebrada de Condorito Quebrada de Condorito Quebrada de Condorito Quebrada de Condorito Che Che Che Jesuitenkirche Jesuitenkirche Jesuitenkirche BellaBellaBellaMoskitonetzApfelkuchenKuchen backenRestaurant

Langsam ankommen

21März2014

 An meinem fünften Tag hier in Cordoba fühle ich mich langsam ein bisschen angekommen. Mittlerweile macht sich der Spanischkurs bezahlt und ich verstehe einen Teil dessen, was die Einheimischen erzählen...;)

Am Mittwoch war ich zudem noch mit meinem Hausmitbewohner Klaus bei einem Tanzkurs. Das Gebäude sah ziemlich heruntergekommen und wenig einladend aus. Beim Ersten mal sind wir glatt vorbei gegangen. Der Kurs war jedoch wirklich schön. Ein aufgedrehter junger Argentinier hat uns die Grundlagen des Bachata beigebracht. Ziemlich cool! :) Der Kurs findet jeden Mittwoch statt und ist für Schüler meiner Spanischschule kostenlos. Es war daher bestimmt nicht das letzte mal, dass wir dort waren.

Am Donnerstag war ich mit meiner Zimmermitbewohnerin Clara in der Stadt shoppen, da ich wirklich nur wenige Klamotten dabei habe. DIe Preise in Argentinien sind vergleichbar mit denen in Deutschland. Einige Produkte sind jedoch auch teurer. Z.B. Milchprodukte und Fleisch. DAs liegt unter anderem auch daran, dass Argentinien 2001 eine Wirtschaftskrise hatte und die Regierung daraufhin jeglichen Import gestoppt hat. Hier ist also nix mit Iphone und co...;) Wenn eine Firma seine Produkte auf dem argentinischen Markt anbieten möchte, muss sie einen Teil dieser auch hier produzieren.

Meine SHoppingtour war jedenfalls erfolgreich...:)

Nachmittags haben wir außerdem den Zoo in Cordoba besucht. Wider Erwarten waren die Bedingungen unter denen die Tiere dort leben nicht sooooo schlecht. Naja, aber ich bleibe dabei, dass Zoos nicht mein Fall sind. Das Wetter war auf jeden Fall ein Traum. Dank der Sonnencreme mit Lsf 50 habe ich auch keinen SOnnenbrand bekommen und bin auch kein Stück braun geworden....na Gott sei Dank.

Abends haben wir mit Pizza, Torte (mit Dulce de leche...traumhaft :)) und Bier den Geburtstag unseres spanischen Mitbewohners Juan gefeiert.

Zum Glück konnte ich heute mal ausschlafen, da der Spanischunterricht erst um 14Uhr los ging. Ach ja, ich habe noch gar nicht von meiner tollen Matratze berichtet...Schön durchgelegen mit einer Kuhle in der Mitte. Naja, aber irgendwie klappt es doch mit dem Schlafen.

Aber der Komfort unseres Hauses ist heute um einiges gestiegen: wir haben einen "neuen" zweiten Kühlschrank mit Gefrierfach bekommen. Jetzt hat jeder ein Fach für seine Sachen...:) Ich hab mal ein Foto von unserer "neuen" Errungenschaft gemacht. Heute ist es so weit, dass ich ein paar Fotos hochladen kann. Leider nur die von meinem Handy, da die Kamera vom Computer nicht erkannt wird.

Hier in Argentinien steht ein langes Wochenende bevor. Am Montag ist der "Dia de la Memoria", ein Tag zum Gedenken an die Opfer der letzten Diktatur.

Wir haben schon einige Pläne für das "Finde" (Wochenende) gemacht:

Heute abend gehen wir zu einer Abschiedsfeier eines Deutschen in einem anderen Hostel, das "Casa loca" heißt...mal schauen. Im Anschluss gehen wir vermutlich in einen der unzähligen Clubs hier in Cordoba.

Morgen wollen wir endlich Asado essen gehen. Bis jetzt habe ich noch gar kein Rindfleisch gegessen...:(

Da das Wetter so schön ist, fahren wir am Sonntag zu einem nahegelegenen Badeort (1,5h mit dem Bus), der Cuesta blanca heißt . Man badet dort im Rio San Antonio.

Nachmittags gehen wir dann noch zu einem Kunsthandwerkermarkt hier in Cordoba von dem alle schwärmen. Ich bin sehr gespannt. :)

Und den Plan für Montag habe ich schon wieder vergessen. Ich glaube wir machen einen Tagesausflug in die Umgebung von Cordoba.

 

Okay, das reicht jetzt erstmal.

Ach nein, ich habe meine erste Kakerlake getroffen. Sie flog durch unseren Innenhof und wurde dann mit einem Plastebecher gefangen und in die Sonne gestellt...:S

 

Danke auch für die lieben Kommentare. Immer wenn ich die Seite öffne, freue ich mich, wenn dort "neue Kommentare" steht.

Abrazos de Argentina :)   

   Unser Haus Unser Haus Fotowand gegen Heimweh Claras und mein Zimmer Die Küche Unsere Dachterrasse Unsere Straße, Parana Cordoba Cordoba Straßenhunde Kakerlake Unser Unser

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.